316 Seiten online!

CGR-Adventkalender 2010 - Türl 10
Dezember 10th, 2010

CGR-Adventkalender 2010 - Türl 10

Best of 2010

“Integration”

von Irene Nemeth

www.irenenemeth.com

Repost vom: 5. Mai 2010


Discussion (13)¬

  1. Herr Stefan sagt:

    In Ermangelung von neuen Beiträgen recycelt man hier Uralt-Karikaturen aus dem Präsidentschaftswahlkampf?

    Mal davon abgesehen, daß es wirklich mehr als erbärmlich ist, die Kinder der Dame für wüste Agitation zu mißbrauchen (was können die Kinder dafür?), was spricht gegen Namen aus UNSEREM Kulturkreis?

    Unsere zweifelhaften Bereicherer nennen ihren zahlreichen Nachwuchs gerne “Mohammed”, was auch nicht gerade der modernste Name ist. Das stört unsere Gutis natürlich in keiner Weise.

  2. JohnFSebasian sagt:

    lieber herr stefan,

    Ihre postings sind mir eine ständige bereicherung; soviel hasstriefenden bösmenschenschwachsinn liest man ja als bobo sonst selten. danke für die inspiration zu ca. 1000 zeichnungen über am computer zu ihren eigenen postings onanierende rechtsradikale, die über ihr mangelndes emotionales und intellektuelles bildungsniveau offenbar so frustriert sind, dass sie sich nicht anders zu helfen wissen, als sich in diversen “linkslinken” internetforen mittels “wuuuaaargh…! ich bin so BÖÖSE!”-postings zu erleichtern. Sie sind ein bemitleidenswertes exemplar der spezies mensch und eigentlich fast schon schützenswert. leider sind Sie auch wirklich lästig wie eine scheißhäuslfliege und daher wird dem admin hier wohl auch auf wunsch vieler hier nichts anderes übrig bleiben, als Ihren zugang zu sperren.
    schade eigentlich, dass leute wie Sie es nicht schaffen, vernünftige diskussionen zu führen (wahrscheinlich, weil Sie lieber andere “führen” lassen…) und immer in beleidigungen und dümmliches klischeegegeifere ausufern, denn eigentlich könnte man auch über extrempositionen ein anregendes gespräch führen.
    aber nicht mit Ihnen.

    so bleibt mir nur eines zu sagen, ganz persönlich und um Ihnen eine freude zu machen, indem ich Ihr klischee vom ungezogenen linkschaoten bestätige:
    oida, bitte geh endlich scheißen!

  3. JohnFSebastian sagt:

    NACHTRAG:
    “was spricht gegen Namen aus UNSEREM Kulturkreis?”

    namen aus Ihrem kulturkreis, herr stefan, wären:
    blödelfried, deppenmolch, schwachsinnegunde und trottelbert

  4. JohnFSebastian sagt:

    NACHTRAG 2: Sie gehören nämlich keinem kulturkreis an, denn dazu gehörte KULTUR. die aber fehlt Ihnen in erschreckendem maße.

  5. caru sagt:

    sie heißen ja auch stefan und nicht oer-erkenschwick. das ist ein griechischer name! sind sie denn ein grieche?

  6. Herr Stefan sagt:

    Ich mobbe auch keine unschuldigen Kinder wegen ihrer Namen wie unsere hinterfotzigen linken Freunde. Die Juden geben ihrem Nachwuchs auch bevorzugt Namen wie David, Rachel etc., die einige tausend Jährchen auf dem Buckel haben. Wo bleibt das Geheul der Gutis wegen der “Ewiggestrigkeit” dieser Eltern? Ich finde Namen aus dem germanischen Kulturkreis sehr schön, und begrüße es, wenn Eltern dafür sorgen daß diese nicht aussterben.

  7. Crocusgregor sagt:

    (Un-!)Werter Herr Stefan,
    die meisten der “Namen aus dem germanischen Kulturkreis ” stammen aus dem zweiten Viertel des 20. Jhdt., sind also Neuschöpfungen.

  8. caru sagt:

    was das bild übrigens thematisiert.

    denn die dort aufscheinenden namen sind weitgehend, wenn nicht gar alle, zu satirischen zwecken erfunden.

  9. Herr Stefan sagt:

    Man stelle sich vor, das hab ich gemerkt.

    Ich stelle mir gerade das Empörungsgeheul der Gutis vor, würde ich “zu satirischen Zwecken” mal lustige Moslem- und Judennamen erfinden.

  10. Ich fänd das lustig. Wenn es in keinem hetzerischen Zusammenhang geschieht. Über derartige Namen in z.B. Asterix hat sich noch niemand aufgeregt. Und der erscheint auch auf Hebräisch und Arabisch.

  11. Herr Stefan sagt:

    Ich weiß. Sehr passend. Der Comic handelt von einem kleinen, tapferen Völkchen, das sich mit Mut und Tapferkeit gegen die Besatzer im eigenen Land wehrt. Das spiegelt perfekt die Situation im Nahen Osten wider.

  12. Und an tausend anderen Orten der Welt.
    Wußten Sie, dass die erste deutsche Übersetzung (von Rolf Kauka) Asterix zu “Siggi dem kleinen Germanen” gemacht hat und die Römer zu amerikanischen Besatzern?
    Ihre Aussage heißt also rein gar nichts. In Asterix (zum Beispiel), aber auch etwa in Isnogud und bei vielen anderen Gelegenheiten werden jüdische oder islamische Namen oder arabische Worte (Film: “Salami Alaikum”) satirisch verwendet. Das Empörungsgeheul darüber hab ich noch nicht vernommen.

  13. Irene sagt:

    der cartoon ist nich sooo weit hergeholt: als meine mutter als kind von ungarn nach österreich flüchtete, wollte man sie in “inge” umtaufen (was ihr sicher unangenehm gewesen wäre, weil “inge” auf ungarisch “sein hemd” heißt), auf ihren zeugnissen standen immer wieder verschiedene deutsche, für sie erfundene namen.
    die namen im cartoon gibt es übrigens wirklich…jaja, so sauber.

Comment¬