343 Seiten online!

CGR-Adventkalender 2010 - Türl 13
Dezember 13th, 2010

CGR-Adventkalender 2010 - Türl 13

“Ein Herz für Kinder”

von Oliver Gruber-Lavin


Discussion (6)¬

  1. Herr Stefan sagt:

    Die neue dreiste Masche der Linkslinken ist auch drollig.
    Den süßen Kinderlein geschieht ja keinerlei Leid, sie kehren lediglich in ihre angestammte Heimat zurück, wo sie hingehören.
    Was wollt ihr eigentlich? Bleiberecht für alle illegalen Einwanderer, die Minderjährige mitbringen? Also so gut wie alle. Oder Abschiebung der alten Asylbetrüger ohne ihre Kinderlein? Wohl kaum. NEIN zum Zuwanderungstsunami!

    Die volle Dosis “multikulturelle Bereicherung” aus Gewalt, Lärm und Kriminalität bekommen dann wieder eh nur die normalen Menschen aus dem Volk (und ihre Kinder in der Schule) ab. Sozialistische Funktionäre, die auf ihrem fetten Allerwertesten sitzen, nichts arbeiten und dafür vom Steuerzahler ein fürstliches Entgelt beziehen, kapieren das selbstverständlich nicht. Aber es ist immerhin erhellend zu sehen, was sie in ihrer “Arbeitszeit” treiben.

  2. Es ist ganz klar, was “wir” (und die Petition “gegen unrecht”) wollen: Bleiberecht für alle, auch illegalen, Einwanderer - die nach Jahren der (von wem auch immer) verschleppten Verfahren hier als gut integrierte Inländer wohnen. Ja.
    Sprich Altfälle, die so heute nicht mehr passieren (können). Das hab ich ihnen auch schon öfter geschrieben.
    Den Rest der demagogischen und propagandistischen sowie substanzlosen Hetzrede kommentiere ich nicht.

  3. Herr Stefan sagt:

    “Ihr” wollt also “Bleiberecht für alle, auch illegalen, Einwanderer” - schön und gut, wünschen ist erlaubt, ist ja bald Weihnachten. Aber wen zum Teufel interessiert, was ihr wollt?

    Der überwiegende Großteil des österreichischen Volkes will das ganz sicher nicht. Oder glaubt ihr wirklich allen Ernstes, eine Volksabstimmung zum Thema würde eine Mehrheit für euer Anliegen ergeben? Dann tretet für eine derartige Abstimmung ähnlich wie in der Schweiz ein - ich bin da ganz dafür.

  4. Glücklicherweise ist der Großteil des österreichischen Volkes toleranter, offener und vor allem humaner als Sie und ihre hasserfüllten Stammtischgenossen. Siehe auch der deutliche Schwenk der Krone.
    Und die vielen Menschen quer durch Österreich in allen Gemeinden, die sich für das Bleiberecht “ihrer” Ausländer einsetzen, mit denen sie Tag für Tag gut zusammenleben, im Gegensatz zu ihnen, der Asylanten/Immigranten/Ausländer nur vom raschen Wechseln der Straßenseite, sollte ein solcher auftauchen, her kennt.

  5. Herr Stefan sagt:

    Sie sind also FÜR ein Volksbegehren zum Ausländerthema? Nun, ich auch.

  6. Klar, ich bin für ein Bleiberecht, lieber per Gesetzt, weil schneller, aber wenn’s nicht anders geht, auch gern über ein Volksbegehren.
    Was ein “Volksbegehren zum Ausländerthema” ist, weiß ich aber leider nicht.

Comment¬