372 Seiten online!

Wie FPÖ-Wahlplakate entstehen
Oktober 4th, 2010

Wie FPÖ-Wahlplakate entstehen

von Daniel Jokesch

Dir gefällt der Cartoon? Dann teile ihn bitte über einen der folgenden Dienste:

Discussion (18)¬

  1. Herr Stefan sagt:

    Nun, immerhin denkt man laut dieser Karikatur bei der FPÖ noch selbst über Wahlkampagnen nach.

    Die SPÖ lässt sich hingegen auf Steuerzahlerkosten den amerikanischen Wahlkampfguru Stanley Greenberg einfliegen. Nützen wird’s ihnen nichts, die täglich erlebbare Realität im „multikulturellen“ Wien weicht denn doch gar zu sehr von der linken Propaganda ab. Die geistvollen Plakate der anderen Parteien sind natürlich sehr viel besser als die der FPÖ, nicht wahr?

  2. J. sagt:

    kurze antwort: ja.

  3. caru sagt:

    allerdings.

    über „geistvoll“ läßt sich da wie dort streiten, aber man verzichtet wenigstens auf untergriffe.

  4. Lukasz sagt:

    FPÖ Plakate? Hob ich noch nicht gsehn. Hat sich nicht hir in Ungarn.

  5. Lukasz sagt:

    Konn mir gut vorstellen, Strache, wenn nachdenkt üba Claim.
    Nein, eigentlich doch net.
    Machen die FPÖ eigentlich auch das Papier für die Plakate selba?

  6. Herbert Helfel sagt:

    Ja, Lukasz, die machen das Papier aus alten Klopapierrollen selber.
    Das erklärt auch einiges.

  7. Herr Stefan sagt:

    Tatsächlich? Schön, dass sich wenigstens eine Partei um den Umweltschutz kümmert – die Grünen seit geraumer Zeit nur noch um sinnlose Masseneinwanderung .

  8. Herr Stefan, Sie sind eindeutig unser bester Rechter (Befürworter) bislang. Gscheit und mit Schmäh, zwischen den Untergriffen. Das Lob ich mir als Opponent.

  9. Herr Stefan sagt:

    Und es bringt etwas Leben in die Bude. Bislang wurde die Seite sogar von den Bobos weitestgehend ignoriert. So wird das nix mit der Weltrevolution, Jungs. Sorry, JungsInnen.

    Aber zumindest Herrn Superrudi habt zum Lager der Kronenzeitungshasser konvertiert. Das nenn ich eine reife Leistung.

  10. Eigentlich sind wir mit der Million Hits seit der Gründung ganz zufrieden.

  11. Lukasz sagt:

    Die Fs sind ??? grün ??? Hobich imma glaubt sind braunes Pack!
    Muss ich essen mehr Karotten.
    Dankschön für Aufklärung, Herr Stefan.

  12. Herr Stefan sagt:

    Eine Million Hits? Das scheint mir nicht wirklich glaubwürdig, in Anbetracht der geringen Anzahl der Kommentare. Und selbst die sind in der Regel von beitragenden Künstlern.

  13. http://www.comicsgegenrechts.at/stats – kann jeder anklicken, wir haben nichts zu verbergen. Aktuell sind’s 756.254 Hits für die letzten 12 Monate. Die ersten Monate sind nicht mehr erfasst waren aber besonders stark, also halten wir eher bei 1,3 Mio würde ich schätzen.
    Und kommentieren ist halt nicht jedermanns/fraus Sache. Da wüßte ich viele Webmedien, wo nie was steht. Es ist wohl eher so, dass uns die regelmäßigen Haßkommentatoren wie auf der KronenZeitung-Website noch nicht entdeckt haben…

  14. Herr Stefan sagt:

    Äh… möglich, aber ist der geplante Sinn dieser Seite nicht, böse Schlechtmenschen zu edlen Gutmenschen zu konvertieren? Erstere wählen ja bekanntlich falsch, weil sie die falschen Comics lesen.
    Wenn die Seite nur von grünwählenden Bobos besucht wird, wo ist dann der Witz? Die sind eh schon politisch korrekt gleichgeschaltet.

  15. caru sagt:

    das mit dem konvertieren ist mir ja neu… ich dachte, auf dieser seite präsentieren leute, denen politik bzw. wahlwerbung rechtsgerichteter kreise gegen den strich geht, ihre meinung in form von comics.

    andere verschicken ja auch in wahlkampfzeiten comics, die meiner bescheidenen meinung nach nur für *****wählende ***** geeignet sind. wozu, wenn alle anderen doch nur kotzen?

  16. Herr Stefan sagt:

    Ja, ich kenne das SPÖ-Comicheft „Mr.X“. Empörend, rassistische Ausdrücke wie „Türkenbrut“ zu verwenden. Aber dafür hat die SPÖ ja auch am Wahltag die entsprechende Antwort bekommen. :-) :-) :-)

  17. Cronopio sagt:

    Ach das wäre eine schöne Welt, wo böse Menschen durch Comiclesen zu guten Menschen werden. Leider spielt es das in Wirklichkeit nicht.

  18. caru sagt:

    sie haben da was falsch verstanden… die sternchen oben stehen nicht für „rotwählende sozis“ :-)

Comment¬