392 Seiten online!

CGR-Adventkalender 2010 – Türl 3
Dezember 3rd, 2010

CGR-Adventkalender 2010 – Türl 3


„Die Mizzitant“

von Daniela Jolsch

Dir gefällt der Cartoon? Dann teile ihn bitte über einen der folgenden Dienste:

Discussion (17)¬

  1. Herr Stefan sagt:

    Die Nonstop-Haßkampagnen der Linken gegen die Innenministerin sind sehr makaber… seit Einführung des idiotischen humanitären Bleiberechts wurde es Asylbetrügern bereits in tausenden Fällen gewährt, und mit der lächerlichen Wiedereinreise der Komani- und Zogajbanden wurden juristische Präzedenzfälle geschaffen, die diese Art des Asylmißbrauchs vermutlich in zahllosen weiteren Fällen ermöglichen.

    Die vollkommen unfähige Fekter ist die beste Freundin der Bobos, seid froh, daß ihr sie habt. Noch mehr sinnlose Masseneinwanderung würde wahrscheinlich nicht mal eine grüne Ministerin schaffen.

  2. caru sagt:

    ansätze zu einem wörterbuch.

    herr stefan: „asylbetrüger“ – deutsch: „asylwerber“

    herr stefan: „bande“ – deutsch „familie“

    herr stefan: „nonstop-haßkampagnen“(mehrzahl!) – deutsch: „eine handvoll karikaturen“

    „idiotisch, lächerlich, sinnlos“ – bedeutungsleere füllwörter, die beliebigen hauptwörtern beigefügt werden können, um eine schimpftirade zu verlängern, die sonst aus mangel an argumenten zu kurz geriete.

  3. Andi sagt:

    10-jährige als Bande zu bezeichnen ist wirklich ein starkes Stück. So viel ich weiss, ist auch Vater Komani und Frau Zogai unbescholten. Ein Lehrstück an Alltagsfaschismus, das hier gepostet wurde.

  4. shabu sagt:

    lieber herr stefan,

    ich bitte um fakten die ihre anschuldigungen untermauern.
    rumpöbeln kann jeder – ich will argumente lesen wenn sie sich schon so aufpudeln.
    außerdem ersuche ich sie höflich um einen anständigen umgangston hier, wir sind ja schließlich in der öffentlichkeit!

    herzlichen dank!

  5. Cronopio sagt:

    Bleiberecht muss Bleiberecht bleiben!
    Drum heisst es ja Bleiberecht.

  6. Romanheld sagt:

    Wäre Stefan im Arabischen Raum geboren, hieße er wohl Hassan!

  7. Herr Stefan sagt:

    @Romanheld
    Wortspiele mit Moslem-Namen? Pfui! Ich orte hier Islamophobie, Rassismus, Xenophobie usw. usf. Ich bin empört und organisiere umgehend einen Kerzenmarsch aus Protest gegen diesen unerträglichen Zustand. Man kann gar nicht so viel vegetarisches Fair Trade-Bio-Kebab fressen wie man kotzen möchte bei diesen rechten Auswüchsen. Protest-Facebook-Gruppe folgt auch noch als krönender Höhepunkt meines heldenhaften antifaschistischen Engagements.

  8. caru sagt:

    da ist mir wohl was entgangen. seit wann ist die bloße nennung des namens „hassan“ ein wortspiel?

  9. shabu sagt:

    werter herr stefan,

    ich warte noch immer auf FAKTEN die ihre anschuldigungen untermauern.

  10. Herr Stefan sagt:

    Welche Anschuldigungen?

  11. shabu sagt:

    anschuldigung 1

    „seit Einführung des idiotischen humanitären Bleiberechts“

    anschuldigung 2

    „Asylbetrügern bereits in tausenden Fällen gewährt“

    anschuldigung 3

    „lächerlichen Wiedereinreise der Komani- und Zogajbanden“

    anschuldigung 4

    „unfähige Fekter ist die beste Freundin der Bobos“

    anschuldigung 5

    „Noch mehr sinnlose Masseneinwanderung“

    entweder sie können dazu argumetativ mit fakten und statistik untermauert stellung beziehen oder ich muss sie auffordern in diesem forum nicht mehr weiter zu pöbeln.

    herzlichen dank!

  12. Herr Stefan sagt:

    Bleiberecht wurde eingeführt – es wurde Asylbetrügern bereits in tausenden Fällen gewährt – Komani- und Zogajbanden befinden sich bereits wieder in Österreich – Fekter ist unfähig – wir haben Unmengen an sinnloser Masseneinwanderung

    Was davon genau halten Sie beispielsweise für unwahr?

  13. Crocusgregor sagt:

    Unwahr ist etwa, dass irgendwelche Zogaj- und Komani-Banden wieder in Österreich wären – es sind nur Familien gekommen. Unwahr ist, dass es sinnlose Massenzuwanderung gibt. Die „Massen“ sind nämlich viel zu wenige, um unser Pensionssystem am Leben zu erhalten.

  14. caru sagt:

    wenn man mehrere tausend menschen, die asylanträge gestellt haben und denen von zuständigen stellen tatsächlich bleiberecht gewährt wurde, als betrüger bezeichnet – so und nicht anders ist herrn stefans äußerung zu verstehen („Bleiberecht wurde eingeführt – es wurde Asylbetrügern bereits in tausenden Fällen gewährt“), dann muß man für diesen betrug BEWEISE anführen können.

    was täte wohl herr stefan, wenn man ihn und seine angehörigen als „stefan-bande“ bezeichnen würde?

  15. Herr Stefan sagt:

    Er würde sich ärgern, denn weder er noch seine Angehörigen haben sich etwas zuschulden kommen lassen – auch keinen Asylbetrug.

    Das sogenannte „humanitäre Bleiberecht“ kann nur von abgelehnten Asylwerbern (d.h. bereits überführten Asylbetrügern) beantragt werden. Das bedeutet, daß ALLE, denen es gewährt wurde, überführte Asylbetrüger sind.

  16. caru sagt:

    da sie es als einziger immer noch nicht kapiert haben:

    ein asylantrag wird abgelehnt, wenn nach meinung der zuständigen behörde kein den bestimmungen entsprechender asylgrund vorliegt.
    ob einer vorliegt, ist offensichtlich in vielen fällen sehr schwer zu entscheiden – sonst würde es nicht so oft fünf jahre und länger dauern.

    wenn der antrag letztlich abgelehnt wird, bedeutet das in keiner weise, daß er in betrügerischer absicht gestellt wurde. da unterstellen sie den beamten, sie würden ihrerseits den antragstellern betrug vorwerfen – was nicht der fall ist.

Comment¬