372 Seiten online!

Im Keller
Februar 3rd, 2011

Im Keller

von LAAS

Dir gefällt der Cartoon? Dann teile ihn bitte über einen der folgenden Dienste:
└ Tags:

Discussion (12)¬

  1. Herr Stefan sagt:

    Böse, böse Leserbriefe… wo kommen wir denn da hin, wenn das mit der freien Meinungsäußerung einmal einreißt?! Pfui, pfui, pfui!

    Andererseits: würden Linke mehr Leserbriefe lesen, dann würden sie die Meinung des Volkes kennen und nicht bei jeder ihrer schmählichen Wahlniederlagen aus allen Wolken fallen.

    Einmal mehr wird mit dieser reizenden Karikatur versucht, Andersdenkende lächerlich zu machen, anstatt zu argumentieren. Andererseits: was bleibt euch anderes übrig? FÜR Islamisierung, FÜR Ausländerkriminalität, FÜR Asylmißbrauch, FÜR Kommunismus gibt’s halt herzlich wenig Argumente – da muß man als wackerer Gutmensch schon anders „argumentieren“. Wollt ihr nicht bald mal wieder ein verunstaltetes Fekter-Foto posten? Oder doch lieber einen abtrünnigen Comickünstler verklagen? Die Freiheit der Kunst gilt bekanntlich ebenfalls nur für Linke.

    Sodala jetzt hob I’s denan Linken wieder amal so richtig einegsogt. Des vertrogn’s ibahaupt net, de humorlosen Wappler. ;-)

  2. Lieber Herr Stefan,

    Auf das Üblich geh ich jetzt nicht ein, wozu auch? Sie posten ihre Meinung, wir widerlegen, Sie wechseln das Thema, das kennen wird schon.

    Nur eines zum Thema „abtrünniger“ Comickünstler. Interessant zu sehen, wo Sie überall mitlesen. Aber was die Comics von Horst Grimm für die FPÖ, seit neuestem eben in „Zur Zeit“ betrifft – hier werden regelmäßig Grenzen der Hetze und Verhetzung überschritten, die wir hier peinlich genau achten.
    Einen FPÖ-Wähler oder Herrn Strache als Ratte, um nur ein Beispiel herauszugreifen, werden Sie bei uns nicht finden. Einen moslemischen Prediger(?) in einem Comic, in dem sonst nur Menschen vorkommen, so darzustellen, das ist die Art von An- und Untergriff, die wir bei den Taktiken der „Rechten“ so ankreiden und von denen wir uns weitestgehend fern halten.

  3. Herr Stefan sagt:

    Mal davon abgesehen, daß diese Comics nicht „seit neuestem“, sondern seit geraumer Zeit in besagter Zeitung zu finden sind: sie zu kritisieren, sie zu diskutieren, dagegen spricht ja nichts, ganz im Gegenteil. Etwas anderes ist es, mißliebige Künstler/Autoren/Comiczeichner juristisch zu verfolgen, wie es ein paar Linkis inklusive der Grünen kürzlich versucht haben. Das ist etwas, was man nur in totalitären Systemen findet. Ich halte den Großteil des hier Gebotenen auch für grottig, aber ich zeige euch doch nicht deswegen an – schlechter Geschmack und Talentlosigkeit sind eben nicht strafbar.

    Ihr Mitgefühl sollte eher den weltweit wohl Millionen (meist weiblichen) Opfern der Scharia gelten, nicht deren Verfechtern, weil die sich vielleicht über ihre Darstellung in einem Comic kränken könnten. So ein wackerer Gotteskrieger wird das wohl nervlich aushalten. Im Kismet ist übrigens alles von Allah vorherbestimmt, also auch diese Comics.

    Der Haß gegen die pöhsen Leserbriefschreiber ist natürlich auch ulkig: warum schreibt ihr nicht einfach linke Leserbriefe?

  4. caru sagt:

    jetzt hat ihn noch gar keiner widerlegt, und er wechselt trotzdem schon das thema. und natürlich kommt wieder die scharia dran, denn sonst haben wir ja kein problem in österreich.

    talentlosigkeit und islamkundliche unbelecktheit sind nicht strafbar, stimmt.

    leserbriefe schreiben? mah, fad. ich schreib lieber gedichte.

  5. Herr Stefan sagt:

    Nö, Sie haben lediglich keine Ahnung, wovon die Rede war. In dem vom Administrator angesprochenen Comic ging es um einen Herrn, der die Scharia in Buchform in der Hand hält. Mit sagt der Comic übrigens auch nicht zu, weder zeichnerisch noch inhaltlich. Nichtsdestotrotz haben für den Zeichner Kunst- und Meinungsfreiheit zu gelten.

    Es spricht auch nichts dagegen, Gedichte zu schreiben – ich z.B. schätze besonders jene von Wolf Martin.

  6. caru sagt:

    ich hatte das strittige comic gesehen, danke. meinungsfreiheit gilt eh, wenn ich mir auch meine meinung zu wolf martin lieber nur leise denke.

  7. Herr Stefan sagt:

    Naja, euer Admin zerbricht sich ja bereits auf eurer Facebookseite den Kopf, „ob das nicht strafbar ist“. Hat die letzte Denunziations-Aktion der Grünen nicht geklappt, versucht man es eben mit dem nächsten Comic.

  8. caru sagt:

    wenn mir morgen der teufel eine milliarde dollar anbietet, und ich muß dafür weiter nichts tun, als eine woche lang von meinen mitmenschen so denken wie Sie – pfeife ich auf die milliarde.

  9. Herr Stefan sagt:

    Sie können die Milliarde Dollar schon deshalb nicht annehmen, weil sie dann ein böser Großkapitalist wären und von Ihren Gesinnungsgenossen abgemurkst würden.

    Was ich über meine grünen Mitmenschen denke, ist übrigens unerheblich – sie haben’s ja bereits GETAN.

  10. caru sagt:

    woher wollen Sie wissen, wer meine gesinnungsgenossen sind? allerdings ist mir klar, daß ihresgleichen nicht wissen kann, wieviel gutes sich mit einer milliarde tun läßt.

    wenn Sie deklarieren, was die grünen in Ihrer phantasie getan haben, ist damit gleichzeitig klargestellt, was Sie von ihnen denken – und nein, unerheblich ist das nicht. so gehässig und borniert zu sein wie Sie, das muß ja wehtun.

    immerhin: mit Ihren obszönen einwürfen in der nazionalratzitzung heute haben Sie es fertiggebracht, daß ich zum ersten mal seit haiders ableben ernstlich mitleid mit herrn petzner hatte. selbst Sie sind also in der lage, menschliche regungen zu wecken.

  11. Herr Stefan sagt:

    *lol* Muß sich um einen rot-grünen Geheimcode handeln, denn ich habe nicht die leiseste Ahnung wovon Sie sprechen. Mit Fräulein Petzner habe ich absolut nichts zu schaffen, wenn er auch einen akzeptablen Musikgeschmack hat – Udo Jürgens mag ich auch sehr gerne.

    Mit der Milliarde könnte ich mir sicherlich viel Gutes tun – gar nicht auszurechnen, für wie viele gute Getränke und schlechte Frauen das reichen würde.

  12. JD sagt:

    ich bin mir nicht sicher ob es einen sinn hat mit solchen leuten (siéhe Stefan) zu diskutieren.

    ich hab mal so die komments gelesen und er scheint, nach dem was er schreibt gebildet zu sein. darum frage ich mich warum so jemand kronen zeitung (siehe wolf martin) liest und solche argumente hat.

    eine milliarde. ich bräuchte sie nicht. ich würde mir vielleicht ein paar cds kaufen und den rest an kinder in afrika spenden. die hungern und nichts zu essen haben wegen unseres systems
    und keinem (auch euch nicht) fällt was besseres ein als zu streiten als sich gemeinsam OBJEKTIV zu überlegen, was man machen könnte damit sich irgendetwas an dieser welt ändert… vielleicht weniger mit dem auto farhen (weniger öl von lybien/ weniger öl im golf von mexiko) oder fairtrade kaufen (bauern die sich was zu essen kaufen können), nicht bei kik einkaufen (kinderarbeit), gibt viele sachen was man tun kann
    energie sparen

    doch solange man sich über sachne streitet und darauf wartet, dass die anderen beginnen wird sich wohl nichts ändern

    peace and light
    leute ^^

Comment¬